Die Effekte des Trainings sind wissenschaftlich belegt.

Berufliche Handlungsfähigkeit, Allgemeine kognitive Leistungsfähigkeit, Gesundheit

Die Effekte des Trainings sind wissenschaftlich belegt.

Berufliche Handlungsfähigkeit, Allgemeine kognitive Leistungsfähigkeit, Gesundheit

In einer sechsjährigen Forschungsarbeit wurde das Training an der Universität Bonn entwickelt und seine Wirksamkeit erprobt.* Die Evaluation einer Kontrollgruppenstudie mit rund 700 Personen zeigt:

 

Das LiA-Training führt zu kompetenten, handlungsfähigen, zufriedenen Mitarbeitern.

 

Die Trainingsteilnehmer verbesserten sich objektiv und in der eigenen Einschätzung signifikant im Vergleich mit nicht trainierten Personen in den Bereichen:

 

Berufliche Handlungsfähigkeit

  • Selbstwirksamkeit
  • Fachkompetenz
  • Berufliche Flexibilität
  • Affektives Commitment gegenüber dem Unternehmen

Allgemeine kognitive Leistungsfähigkeit

  • Konzentration
  • Informationsverarbeitung
  • Kognitive Schnelligkeit

Gesundheit

  • Stressbewältigung
  • Innere Ruhe / Ausgeglichenheit
  • Besserer wahrgenommener Gesundheitszustand
  • Geringeres berufliches Belastungserleben

Berufliche Handlungsfähigkeit

  • Selbstwirksamkeit
  • Fachkompetenz
  • Berufliche Flexibilität
  • Affektives Commitment gegenüber dem Unternehmen

Allgemeine kognitive Leistungsfähigkeit

  • Konzentration
  • Informationsverarbeitung
  • Kognitive Schnelligkeit

Gesundheit

  • Stressbewältigung
  • Innere Ruhe / Ausgeglichenheit
  • Besserer wahrgenommener Gesundheitszustand
  • Geringeres berufliches Belastungserleben

Zwei Beispiele für Unterschiede zwischen Trainingsgruppe (TG) und Kontrollgruppe (KG):

 

Die erworbenen Strategien werden langfristig in den Arbeitsalltag übernommen.

LiA stärkt Menschen nachhaltig in ihrem beruflichen und persönlichen Handeln.

 

Zwei Beispiele für das Aufrechterhalten der Verbesserungen:

 

* gefördert mit Mitteln der Hans Hermann Voss-Stiftung