Die Effekte des LiA-Trainings sind wissenschaftlich belegt.

Berufliche Handlungsfähigkeit, Allgemeine kognitive Leistungsfähigkeit, Gesundheit

Die Effekte des Trainings sind wissenschaftlich belegt.

Berufliche Handlungsfähigkeit, Allgemeine kognitive Leistungsfähigkeit, Gesundheit

In einer sechsjährigen Forschungsarbeit wurde das LiA-Training an der Universität Bonn entwickelt und seine Wirksamkeit erprobt. Die Evaluation einer Longitudinalstudie mit Kontrollgruppe mit rund 700 Personen zeigt:

Das LiA-Training führt zu kompetenten, handlungsfähigen, zufriedenen Mitarbeitenden.

 

Die Trainingsteilnehmenden verbesserten sich objektiv und in der eigenen Einschätzung signifikant im Vergleich mit nicht trainierten Personen in den Bereichen:

 

Berufliche Handlungsfähigkeit

  • Selbstwirksamkeit
  • Fachkompetenz
  • Berufliche Flexibilität
  • Affektives Commitment gegenüber dem Unternehmen

Allgemeine kognitive Leistungsfähigkeit

  • Konzentration
  • Informationsverarbeitung
  • Kognitive Schnelligkeit

Gesundheit

  • Stressbewältigung
  • Innere Ruhe / Ausgeglichenheit
  • Besserer wahrgenommener Gesundheitszustand
  • Geringeres berufliches Belastungserleben

Berufliche Handlungsfähigkeit

  • Selbstwirksamkeit
  • Fachkompetenz
  • Berufliche Flexibilität
  • Affektives Commitment gegenüber dem Unternehmen

Allgemeine kognitive Leistungsfähigkeit

  • Konzentration
  • Informationsverarbeitung
  • Kognitive Schnelligkeit

Gesundheit

  • Stressbewältigung
  • Innere Ruhe / Ausgeglichenheit
  • Besserer wahrgenommener Gesundheitszustand
  • Geringeres berufliches Belastungserleben

Zwei Beispiele für Unterschiede zwischen Trainingsgruppe (TG) und Kontrollgruppe (KG):

 

Die erworbenen Strategien werden langfristig in den Arbeitsalltag übernommen.

LiA stärkt Menschen nachhaltig in ihrem beruflichen und persönlichen Handeln.

 

Zwei Beispiele für das Aufrechterhalten der Verbesserungen: